Das Projektteam / the project team

Rania Abdellatif

wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dokumentation und Datenredaktion / Researcher: Documentation and Content Editor

Rania Abdellatif studierte Vorderasiatische Archäologie, Assyrologie und Ethnologie an der Ludwig-Maximilians Universität München und schloss ihr Studium in Kunstgeschichte, Islamische Kunstgeschichte und Archäologie an der Sorbonne ab. Zurzeit arbeitet sie an ihrem Dissertrationsprojekt über Versammlungsmoscheen im Vorderen Orient unter den Zangiden und Ayyubiden (12.–13. Jh.).
Zwischen 2008 und 2010 arbeitete sie in einem Forschungsprojekt „Kulturtransfer im Mittelmeerraum“ am Deutschen historischen Institut in Paris mit und ist Mitherausgeberin von zwei Büchern zu diesem Thema. Auch war sie zwischen 2012 und 2014 wissenschaftliche Museumsassistentin in Fortbildung am Museum für Islamische Kunst in Berlin, wo sie eine kleine Buchkunstausstellung zu indischen Miniaturen der Mogulzeit kuratierte.
Seit Januar 2015 ist Rania Abdellatif wissenschaftliche Mitarbeiterin im Yousef Jameel Digitaliseirungsprojekt.

Rania Abdellatif studied Archaeology of the Ancient Near East, Assyriology and Anthropology at the Ludwig-Maximilian University in Munich and holds a Master degree in Islamic History and Archaeology from the Sorbonne in Paris. She is preparing her Ph.D thesis on Congregational Mosques in the Near East under the Zangids and Ayyubids (12th to 13th century).
Between 2008 and 2010 she worked for the research project “Cultural Transfer in the Mediterranean” at the German Historical Institut in Paris and coedited two books on this topic. She was junior curator at the Museum of Islamic Art in Berlin between 2012 and 2014, where she curated a small exhibition on Indian Paintings from the Mugal era.
Since January 2015,Rania Abdellatif has been working on the Yousef Jameel Digitization Project as a research assistant.

Dr. Andrea Becker

wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dokumentation und Datenredaktion / Researcher: Documentation and Content Editor

Andrea Becker wurde in Vorderasiatischer Archäologie promoviert. Danach wandte sie sich der Islamischen Archäologie zu und war als leitende Archäologin bei den deutschen Ausgrabungen in der Abbasidischen Residenzstadt Raqqa (Syrien) tätig.
Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der frühislamischen Zeit, wobei sie sich auf Gläser und ihre stilistische Entwicklung spezialisiert hat.
Seit vielen Jahren arbeitet sie als Archäologin am Museum für Islamische Kunst und bei den Besucherdiensten der Staatlichen Museen, mit dem Schwerpunkt interkultureller und interreligiöser Dialog. Sie trug zu zahlreichen Ausstellungsprojekten des Museums für Islamische Kunst und anderer Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin bei.
Seit Oktober 2012 ist Andrea Becker im Yousef Jameel Digitalisierungsprojekt tätig. In ihren Arbeitsbereich fällt die wissenschaftliche Dokumentation und Datenredaktion.

Andrea Becker, after getting her Ph.D. in Near Eastern Archaeology she moved on to Islamic Archaeology, becoming the head-archaeologist of the German excavations at the Abbasid residence at Raqqa (Syria).
She is specialized in the early Islamic periods, with her favourite being the glass objects and their development. She worked for many years at the Museum of Islamic Art in Berlin, not only as an archaeologist but also in the museum’s educational service, focussing on an intercultural and interreligious dialogue. She also contributed to various exhibition projects in the Museum of Islamic Art and other houses of the State Museums at Berlin.
Since October 2012 Andrea Becker is working in the Yousef Jameel Digitization Project. She is responsible for the scientific documentation and content editing.

Johannes Kramer

Fotograf / Photographer

Johannes Kramer studierte am Lette Verein Berlin Fotografie und Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als Fotograf für öffentliche und private Auftraggeber. Er war an einem Projekt zu virtueller Realität für die ‚EXPO 2000’ beteiligt, dokumentierte den Wiederaufbau des ‚Neuen Museum’ Berlin und begleitete zahlreiche internationale Projekte in Tunesien, Äthiopien, Jemen, Saudi Arabien, Libanon, Irak, Peru und im europäischen Ausland als Fotograf. Johannes Kramer arbeitet als Beleuchter und Kameramann für diverse Filmproduktionen und lehrt als Dozent für Fotografie. In 2012/2013 war er in Botswana und entwickelte in Zusammenarbeit mit dem dortigen Bildungsministerium einen Lehrplan für Fotografie.
Seit Mai 2013 ist Johannes Kramer der Fotograf des Yousef Jameel Digitalisierungsprojekts.

Johannes Kramer studied photography at the ‚Lette Verein Berlin’ and holds a Master degree in Media and Communication from the ‚Universitiy of Arts’ of Berlin. He has worked as a photographer and as a photography lecturer for about 20 years and was assigned by various public and private institutions. He participated in a project on virtual reality for the ‘EXPO 2000’, documented the reconstruction of the ‚Neues Museum Berlin’ and shot for international projects in Tunisia, Ethopia, Yemen, Saudi Arabia, Lebanon, Iraq, Peru and several European countries. Johannes Kramer joined in several film projects as lighting technician and director of photography. In 2012/2013 he worked as Curriculum Developer for photography at the Ministry of Education in Botswana.
In May 2013 Johannes Kramer joined the Yousef Jameel Digitization Project as its photographer.

Christian Krug

Fotograf / Photographer

Christian Krug hat in Lauf a. d. Pegnitz erfolgreich eine Ausbildung zum Fotografen abgeschlossen und sich danach in Freiburg i. Br. dem Studium der archäologischen Wissenschaften zugewandt. Als studentischer und dann freier Mitarbeiter der Universität Freiburg arbeitete er an verschiedensten Projekten mit und war von der Bilderstellung bis zur Weiterverarbeitung für Websites, Vorträge oder Flyer zuständig. Zwischen 2008 und 2010 war er angestellter Fotograf des Kamid el-Loz-Projekts (Libanon) der Vorderasiatischen Archäologie der Universität Freiburg. Er führte dort die Luftbildfotografie ein und war für alle Bildbelange des Projekts verantwortlich. 2011 hat er sich als Fotograf in Berlin selbständig gemacht und hat u. a. einen virtuellen Rundgang der Ausstellung „Roads of Arabia“ erstellt.
Seit Juli 2014 ist Christian Krug Fotograf im Yousef Jameel Digitalisierungsprojekt.eit Juli 2014 ist Christian Krug Fotograf im Yousef Jameel Digitalisierungsprojekt.

Christian Krug has successfully completed an apprenticeship in photography in Lauf a. d. Pegnitz. Afterwards he started studying archaeological sciences at the University of Freiburg. Starting as student assistant and continuing as freelancer for the University of Freiburg he worked in different projects. His job was to take the pictures but also to process them for websites, papers or flyer. From 2008 to 2010 he was employed as photographer by the Kamid el-Loz-project (Lebanon) of the Near Eastern Archaeology at the University of Freiburg. There, he introduced the aerial photography and he was responsible for all aspects of image processing of the project. In 2011 he started to work as freelance photographer in Berlin. He has created, for instance, a virtual tour of the “Roads to Arabia”-exhibition.
Since July 2014 Christian Krug is another photographer of the Yousef Jameel Digitization Project.

Miriam Kühn

Projektleitung und Dokumentation/Datenredaktion / Project Manager and Documentation and Content Editor

Miriam Kühn studierte Islamische Kunstgeschichte, Islamwissenschaften und Kunstgeschichte in Bamberg, Paris und Bonn. Sie schloß ihr Studium mit einerm Magister in Orientalischer Kunstgeschichte der Universität Bonn ab. Sie verfasst eine Doktorarbeit zu Mamlukischen Minbaren und deren kulturellen Kontext.
Nebenbei war sie als wissenschaftliche Hilfskraft an der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin, als Museumsassistentin (in Fortbildung) und Senior Fellow des Excellence Cluster TOPOI am Museum für Islamische Kunst tätig. Zudem unterrichtete sie Islamische Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Bamberg.
Seit September 2012 leitet Miriam Kühn das Digitalisierungsprojekt. Neben der Leitungstätigkeit fällt auch die wissenschaftliche Dokumentation und Datenredaktion in ihren Aufgabenbereich.

Miriam Kühn studied history of Islamic art, Middle Eastern and Islamic studies as well as history of art in Bamberg, Paris and Bonn and holds a M.A. degree in history of Islamic art of Bonn University. She is preparing a Ph.D. thesis on Mamluk minbars and their cultural context.
Along the way she acquired professional experience by working as junior research fellow at the Orient-Department of the German Archaeological Institute and as junior curator as well as senior fellow of the Excellence Cluster TOPOI at the Museum of Islamic Art in Berlin. Furthermore she was employed as research associate at Bamberg University.
Since September 2012 Miriam Kühn is directing the Yousef Jameel Digitization Project. Besides she is responsible for the scientific documentation and content editing.

N.N.

Depotverwalterin / Collections Co-ordinator

 

Kyrill Radezky

Restaurator und Depotverwalter / Conservator and Collections Co-ordinator

Kyrill Radezky wurde in Odessa (Ukraine) geboren. Seit 1994 lebt er in Berlin. Zwischen 2005 und 2010 studierte er Konservierung und Restaurierung Archäologisch-Historisches Kulturguts an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.
Seit 2007 arbeitet er als Restaurator bei der archäologischen Ausgrabung in Hattuscha (Bogazköy) in der Türkei. Zudem war in verschiedenen Restaurierungsprojekten in Berlin und Halle (Saale) tätig.
Seit März 2013 ist Kyril Radezky als Restaurator im Yousef Jameel Digitalisierungsprojekt angestellt.

Kyrill Radezky was born in Odessa in Ukraine. Since 1994 he is living in Berlin. From 2005 until 2010 he studied conservation of archaeological cultural objects at the University of Applied Sciences in Berlin.
Since 2007 he has worked as conservator on the archaeological site in Hattusa (Bogazköy) in Turkey. Moreover he took part in different conservation projects in Berlin and Halle (Saale).
Since March 2013 Kyrill Radezky is working as conservator in the Yousef Jameel Digitization Project.

Michaela Scheffler

Datenredaktionsassistentin / Documentation Assistant

Michaela Scheffler erwarb 2002 ihr Diplom als Museologin an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig.
In den letzten Jahren arbeitete sie projektbezogen in den Bereichen Dokumentation, Ausstellung, Leihverkehr und allgemeine Sammlungsarbeit und war in diesem Zuge in Museen, wie dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden, der Museumslandschaft Hessen-Kassel und dem Museum August Kestner in Hannover tätig.
Für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz arbeitete sie bereits im Jahr 2011 in der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof als Registrarin.
In den Jahren 2011 und 2012 leitete Sie freiberuflich Seminare für Frauen im Nationalmuseum in Riad (Saudi Arabien) zu dem Thema Museologie, insbesondere Dokumentation im Museum.
Seit Februar 2013 ist Michaela Scheffler als Datenredaktionsassistentin beim Jameel-Projekt tätig und befasst sich in diesem Rahmen mit allen Fragen der digitalen Aufbereitung der objektrelevanten Daten.

Michaela Scheffler received her diploma in Museology in 2002 at the University of Applied Sciences in Leipzig. By reason of her specialization in museum documentation and exhibition administration work she was employed, mostly project-related, at different Museums in Germany, as the Hygiene-Museum Dresden, the Museumslandschaft Hessen-Kassel, the Museum August Kestner in Hannover.
For the Stiftung Preußischer Kulturbesitz she has already worked as a registrar at the Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof in 2011.
In the years 2011 and 2012 she was leading workshops for women at the National museum in Riad (Saudi Arabia) with the topics “Museology” and “Museum Documentation”.
Since February 2013 Michaela Scheffler works as documentation assitant in the Yousef Jameel Digitization Project. She is responsible for all questions regarding the digitization of relevant information on objects.

Ehemalige Mitarbeiter / Past

Eva-Maria de Melo

Projektassistentin / Administrative Support (1.10.2012 – 30.09.2013)

Dr. Joachim Gierlichs

wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dokumentation und Datenredaktion / Researcher: Documentation and Content Editor (1.10.2012 – 31.05.2013)

Emine Küçükbay

wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dokumentation und Datenredaktion / Researcher: Documentation and Content Editor (1.12.2013 – 31.05.2014)

Jacqueline Neuner

Depotverwalterin / Collections Co-ordinator (1.3.2013 – 31.12.2015)